Barockes Universum

Tagesausflug nach Waltershausen und Gotha am Samstag, dem 2. August 2014

„Nach der Schlacht von Leipzig sah man Pferde, denen drei, vier und
noch mehr Beine abgeschossen waren, herrenlos herumlaufen.“
(Johann Georg August Galletti (geb.1750 in Altenburg, gest. 1828 in Gotha)

***

Ja, mit Gotha verbindet man auch den Gymnasialprofessor Galletti, den Erfinder der Katheder- oder Stilblüte, Schiller soll ihn für „den langweiligsten und geistlosesten Historiker, der je gelebt hat“ gehalten haben…

tl_files/reisen/gotha_2014/Herzogliches_Museum_Gotha,_Treppenhaus.jpgAber was für ein barockes Universum von Wissenschaft und Kunst finden wir heute in dieser ehemaligen Residenzstadt: Diverse Museen im Schloss Friedenstein, das Ekhof-Theater in demselben, das einzige Theater weltweit mit noch funktionierender Bühnentechnik aus dem 17. Jahrhundert und die Sammlung Perthes (Die bei Perthes verlegten Karten, Atlanten und Zeitschriften, prägten bis weit in das 20. Jahrhundert hinein das wissenschaftliche Bild der Erde und popularisierten es für eine breite Öffentlichkeit.).

Bereichert wird diese Museumslandschaft seit seiner Wiedereröffnung am 19. Oktober 2013 durch das Herzogliche Museum. In den Jahren 1865 bis 1879 erbaut, ist es bis 1945 als repräsentatives Gebäude für alle herzoglichen Kunstsammlungen genutzt worden und erstrahlt jetzt in altem Glanz! Die Vielfalt der Sammlung hat zumindest nationale Bedeutung: Kunstwerke von der Antike bis zur Neuzeit, darunter eine der ältesten Ägypten-Sammlungen mit Mumien und Grabfunden, altdeutsche Meister (wie das „Gothaer Liebespaar“ und bedeutende Werke der beiden Cranachs), eine Niederländer-Sammlung, Plastiken von Houdon, Werke von Rubens und Caspar David Friedrich, Porzellan aus Meißen, Thüringen und Asien seien beispielhaft genannt.

In guter Tradition spielt bei den Kurzreisen von jenakolleg Musik eine zentrale Rolle. Der Tag beginnt in Waltershausen mit einer Orgelführung an der größten Barockorgel Thüringens und endet in der prachtvoll sanierten Schlosskirche mit einem Konzert der Leipziger A-cappella-Gruppe „Sjaella“. Die kleine Entfernung zwischen beiden Städtchen überwinden wir stilvoll mit einem Historischen Straßenbahnzug der Thüringer Waldbahn.

Reisen und Verweilen Sie doch wieder einmal mit jenakolleg. Vielleicht auch mit dem Wahlspruch Herzogs Ernst des Frommen, mit dem das Barocke Universum in Gotha begann: Durch Stillsein und Hoffen werdet ihr stark sein!

Programmablauf

  • 8.00 Uhr
    Fahrt ab Jena (Lutherplatz/Parkplatz) nach Waltershausen
     
  • 9.30 Uhr
    Besuch der barocken Stadtkirche „Zur Gotteshilfe“ (geweiht 1723) und Führung an und kleines Konzert auf der größten Barockorgel Thüringens von Tobias Heinrich Gottfried Trost, einem hervorragenden Beispiel des Thüringer Orgelbaus mit 47 Registern und 2.806 Pfeifen

  • anschl.
    Fahrt mit dem Historischen Gotha-Straßenbahnzug (1928/29) auf den Gleisen der Thüringer Waldbahn nach Gotha
     
  • anschl.
    Zeit für eine individuelle Mittagspause im Restaurant „Bocelli“
  • anschl.
    Führung im Herzoglichen Museum der Stiftung Schloss Friedenstein
     
  • 17.00 Uhr 
    Konzert in der prächtig restaurierten Schlosskirche des frühbarocken Schlosses Friedenstein im Rahmen des MDR Musiksommers mit der Leipziger A-cappella-Gruppe „Sjaella“, die inzwischen auch international ausgewiesen ist:

„Kunst der Seele“ – Werke von Simone Wawer, Volker Bräutigam, Knut Nystedt, Hugo Distler, Ekkehard Meister, Ella Fitzgerald, Antonio Carlos Jobim, Ray Charles

  • anschl.
    Rückfahrt nach Jena (80min)

Leistungen

  • Fahrt im bequemen Reisebus
  • Führung Trost-Orgel Waltershausen
  • Fahrt mit dem historischen Zug der Thüringer Waldbahn
  • Führung Herzogliches Museum Gotha
  • Konzert Schlosskirche Friedenstein (1. PG)
  • Organisation und Begleitung durch jenakolleg

Bildnachweis

Wir danken der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha dafür, dass wir die mit ihren Rechten belegten Fotos vom Herzoglichen Museum im Schloss Friedenstein hier verwenden dürfen. Die Rechte für die Fotos vom Historischen Zug der Thüringer Waldbahn liegen beim Verein Gothaer Straßenbahnfreunde e.V., dem wir ebenfalls für die Erlaubnis zur Verwendung der Fotos danken.