Bike und Kultur

Eine Motorrad-Kulturreise

Die Freiheit ist ein Gut, das alle anderen Güter zu genießen erlaubt.
Charles Baron de Montesquieu (18.01.1689 - 10.02.1755)

***

Ihr Reisebegleiter Wolfgang Bathe (vorn), hier mit seinem Freund bei Erkundungen für jenakolleg

Motorradfahren an sich ist Emotion pur! Motorradfahren heißt einfach mal „aussteigen“, Gas geben und alles hinter sich lassen. Das lange Band der Straße vor sich, das unvergleichliche Gefühl, in die vorbeifliegenden Berge, Täler und Seen nahezu einzutauchen, das sind Momente, die sich nur schwer beschreiben lassen. Man muss sie erleben.
Die Höhenzüge des Erzgebirges, die Wälder des Vogtlandes und die herrlichen Panoramasichten ins Böhmische bilden den einzigartigen Rahmen für das Erlebnis Motorradfahren, zu dem wir Sie gern einladen möchten. Lohnende kulturelle und kulturgeschichtliche Entdeckungen bieten Ihnen einen Gewinn, der Ihre Motorradreise zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Sinne werden lässt. Unter diesem Gesichtspunkt wird Motorradfahren zu einer ganz besonderen Erfahrung!

1. Tag: Anreise – Annaberg-Buchholz

individuelle Anreise im Traditionshotel „Wilder Mann“  (Markt 13, Tel. 03733/18270) in der alten Doppel-Bergstadt Annaberg-Buchholz; 14.00 Uhr Begrüßung in der Hotellobby; Führung durch den Frohnauer Hammer, einem Hammerwerk zur Kupfer- und Eisenbearbeitung aus dem 17. Jahrhundert; individuelles Abendessen im „Frohnauer Hammer“ (mit reservierten Plätzen).

2. Tag: Augustusburg – Chemnitz

Fahrt über Zschopau (mit dem ehemaligem größtem Motorradwerk der DDR) zur Augustusburg, dem größten Schloss des Erzgebirges; Führung durch das Motorradmuseum mit der größten Zweiradsammlung Europas; anschließend Freizeit für eine Mittagspause und für den Besuch eines der anderen Museen (Kutschenmuseum im ehemaligen Stallgebäude, Museum für Jagdtier- und Vogelkunde und Foltermuseum im Schlosskerker, Brunnenhaus, Schlosskirche, Lindenhaus) oder Besuch der Vorführung eines Falkners; Weiterfahrt in die sächsische Industriemetropole Chemnitz; Führung durch das sächsische Industriemuseum, das auf sehr anschauliche Art und Weise über 100 Jahre Industriegeschichte wiederspiegelt; bei Interesse: Besuch der von Henry van de Velde im Jahre 1903 erbauten und jüngst wunderbar sanierten Villa Esche; individuelles Abendessen im „Turm-Brauhaus“ (mit reservierten Plätzen); Rückfahrt ins Hotel.
Gesamtkilometer:        ca. 90 km

3. Tag: Morgenröthe-Rautenkranz – Wohlhausen – Klingenthal

Fahrt nach Morgenröthe-Rautenkranz, dem Geburtsort von Sigmund Jähn; Besuch der neugestalteten Deutschen Raumfahrtausstellung; individuelle Mittagspause; Weiterfahrt durch das Erzgebirge und das Vogtland in den Musikwinkel; nach einem Überraschungsbesuch in Wohlhausen kurzer Transfer in den Aschberggrund; Fahrt mit dem Lift auf den Turm der neuen Schanze mit herrlicher Aussicht auf den Kamm des Erzgebirges; individuelles Abendessen (mit reservierten Plätzen); Rückfahrt ins Hotel.
Gesamtkilometer:        ca. 180 km

4. Tag: Westböhmisches Bäderdreieck

Fahrt über Oberwiesenthal, der höchstgelegenen Stadt Deutschlands, nach Karlsbad; Rundgang durch das mondäne Kurzentrum des böhmischen Bades mit seiner verschwenderischen Pracht aus der Belle Epoque; Weiterfahrt in das bezaubernde Marienbad; Spaziergang durch das Zentrum der Stadt mit dem Goethedenkmal, den Parkanlagen und der gusseisernen Kolonnade; kurzer Transfer nach Loket/Elbogen, einem Bergstädtchen in märchenhafter Lage; individuelle Mittagspause; Weiterfahrt zum Schloss Königswart, dass Fürst Metternich 1833 bis 1839 im Stil des Empire umbauen ließ; Führung durch die vorzüglich restaurierten Privatgemächer des berühmten Staatsmannes und sein skurriles Kuriositätenkabinett; nach der Rückfahrt ins Hotel gemeinsames erzgebirgisches Abendessen (Buffet).
Gesamtkilometer:        ca. 210 km

5. Tag: Zwickau – Göltzschtalbrücke – Heimreise

Fahrt  in die reiche sächsische Silber-, Textil- und Autostadt Zwickau; Führung durch das August Horch Museum, das über 100 Jahre Automobilgeschichte dokumentiert; ca. 13.00 Uhr Verabschiedung und Heimreise.
Gesamtkilometer:        ca. 50 km

Bei Zeit und Interesse:
Fahrt zur Göltzschtalbrücke (erb. 1846-1851), der größten Ziegelsteinbrücke der Welt. (ca. 25km)

Leistungen

  • 4 Übernachtungen/Frühstück (Büffet) DZ/DU/WC/TV/Tel.
  • Abendessen am 4. Tag
  • alle aufgeführten Eintritte, Führungen und Besichtigungen
  • Parkplätze in der hoteleigenen Garage
  • ganztägige Reisebegleitung
  • Parkgebühren
  • Informationsmaterial

Gesamtkilometerzahl ab Annaberg-Buchholz
bis Zwickau:           530 km

Straßenzustand:     Überwiegend gut asphaltierte Straßen

Fahrkönnen:           Durchschnittliche Beherrschung des Motorrads

Bei gewünschter Anreise vor dem Reisebeginn und/oder Abreise nach dem Reiseende können im Hotel in Annaberg-Buchholz zusätzliche Übernachtungen zu einem günstigen Preis reserviert werden.