Krakau, die Magische - die Kulturhauptstadt Polens. Reise nach Krakau und Breslau

Nirgendwo lebt man so sehr von der Kraft der Einbildung und so wenig von der Realität wie in Krakau.
Tadeusz Boy-Zelenski (1874 -1941), Krakauer Satiriker

***

Beginnen Sie mit jenakolleg eine unvergleichliche Entdeckungsreise im wunderschönen Görlitz, einer einzigartigen Perle der Architektur zu beiden Seiten der Neiße, und lassen Sie sich dann vom magischen Zauber Krakaus verführen, der Stadt voll stolzer Tradition, in der polnische Könige residierten, einer Stadt voller Geschichte und Legenden, die sich in den einzigartigen Bauwerken ebenso wiederspiegeln wie im alltäglichen Leben. Diese atemberaubende Stadt voller Zukunft und erlebbarer Schönheit, deren gesamtes Zentrum zum Weltkulturerbe gehört, wird Sie faszinieren und Ihnen immer wieder überraschende  Augenblicke schenken. Der weltberühmte Wawel, Kazimierz, die Tuchhallen und die Marienkirche mit dem berühmten Altar von Veit Stoß und die Jagiellonen - Universität werden zu den unvergesslichen Eindrücken gehören, die Sie aus dieser Stadt mitnehmen. Es wird aber auch Zeit bleiben für persönliche Erkundungen in und um Krakau.

Auf dem Heimweg wird Sie die Blume Europas, Breslau, die Hauptstadt Schlesiens, mit ihren in neuer Schönheit erstrahlenden Bürgerhäusern, den gewaltigen Backsteinkirchen, verspielten Barockpalästen und streng klassizistischen Ensembles  durch ihren ganz eigenen Charme bezaubern.

Der mit dieser Reise gespannte Bogen rundet sich in Jauer mit seiner einzigartigen Friedenskirche, bevor er in Görlitz seinen Abschluss findet.

1. Tag: Anreise in Görlitz - Gründerzeitarchitektur an der Neiße - Grenzüberschreitung

Individuelle Anreise im charmanten ***Sorat  im Herzen von Görlitz (www.sorat-hotels.com/hotel/goerlitz.html); 16.00 Uhr Begrüßung der Reiseteilnehmer und Besuch des schönsten Jugendstilkaufhaus Deutschlands sowie erste "Begehung" der Stadt;  17.00 Uhr Kirchenführung und Sonderkonzert auf der berühmten Sonnenorgel der Peterskirche (Solist: KMD Reinhard Seeliger); gemeinsamer "Ausflug" über die wiederentstandene Altstadtbrücke auf die andere Seite der Neiße zu einem individuellen Essen um 19.00 Uhr  in der "Dreiradenmühle" im polnischen Teil der Stadt mit Blick auf die Silhouette der Altstadt.

2. Tag: Krakow/Krakau (Hotelwechsel)

ab 6.30 Uhr Frühstück; 7.30 Uhr Fahrt über Bunzlau durch Niederschlesien vorbei an Breslau und den oberschlesischen Industriegebieten in die alte polnische Hauptstadt; Beziehen der Zimmer im ***Hotel "Chopin" (www.chopinhotel.com); individuelles Mittagessen; 15.00 Uhr  Transfer mit dem Bus und Führung durch die einzigartige historische Altstadt, die 1978 UNESCO-Weltkulturerbe wurde (u.a. mit dem Rynek, dem zentralen Marktplatz der Stadt mit den prachtvollen Tuchhallen und der spätgotischen Marienkirche mit dem Altar von Veit Stoß aus den Jahren 1477-89 sowie den zahlreichen historischen Straßenzügen aus Gotik, Renaissance und Barock mit ihren prachtvollen Kirchen und Bürgerhäusern und deren katakombenartigen Kellern); ab 17.30 Uhr individuelles Abendessen (reservierte Plätze für die Gruppe) in einem der schönen Restaurants am Ring; anschl. Rückfahrt in das Hotel.

3. Tag: Wawel - katholisches Kazimierz

ab 6.30 Uhr Frühstück; 8.30 Uhr ab Hotel: Transfer mit dem Bus und Besuch des Wawel, der sich in stolzer Höhe als eine der wohl schönsten erhaltenen Burganlagen der Welt erhebt: hier regierten die polnischen Könige bis 1609; Führung durch das Schloss mit dem Sigismundturm und dem berühmtem Gesandtensaal sowie durch den Waweldom, der Krönungskirche mit bedeutenden Kunstwerken aus einem Jahrtausend christlicher Kultur; 12.00 Uhr Freizeit zum Verweilen an diesem faszinierenden Ort und für einen Imbiss in der am Fuße der Burg liegenden Altstadt; 14.30 Uhr ab Parkplatz am Wawelhügel Transfer mit dem Bus und Rundgang durch den katholischen Teil von Kazimierz, der den Denkmälern und den christlichen kulturellen Reichtümern des alten Viertels gewidmet ist (u.a. gotische Katharinen-Kirche, früherer Marktplatz Wolnica, Wallfahrtskirche der Pauliner mit einem Pantheon aus dem Jahre 1880 für bedeutende polnische Künstler); ca. 17.30 Uhr gemeinsamer Spaziergang zu einem individuellen Abendessen in einem der zahlreichen originellen Restaurants der Altstadt oder im jüdischen Kazimierz mit einem Klezmer-Konzert; Rückfahrt (individuell mit der Straßenbahn oder Taxi).

4. Tag: Krakau: Jagiellonen-Universität und Zeit für eigene Entdeckungen

ab 6.30 Uhr Frühstück; 8.30 Uhr ab Hotel Transfer mit dem Bus und Führung durch wichtige Gebäude und Einrichtungen der 1364 gegründeten Jagiellonen-Universität, einer der wichtigsten Hochschulen Mitteleuropas (u.a. das 1400 von König Jagiello gestiftete Collegium Maius mit Universitätsmuseum und der Universitätskirche St. Anna, eine der schönsten Barockkirchen Polens); 12.00 Uhr individuelle Mittagspause; am Nachmittag Gelegenheit für fakultative Ausflüge, die ab/bis Krakau deutschsprachig begleitet werden:

  • Verbleib in Krakau und Zeit für einen Bummel durch die lebendige Hauptstadt Kleinpolens
    z.B. zum Besuch des Czartoryski-Museums (u. a. mit da Vincis weltberühmter "Dame mit dem Hermelin" und Rembrandts "Barmherzigen Samariter")
  • Fahrt mit einem Schiff auf der Weichsel zur malerisch über dem Flusstal gelegenen Benediktinerabtei Tyniec
  • Ausflug in das zum Weltkulturerbe zählende Salzbergwerk Wieliczka, das erstmals als Magnum Sal (Großes Salz) in einer päpstlichen Urkunde um 1125 erwähnt wird
  • Fahrt zur Gedenkstätte Auschwitz - Birkenau

Abendessen und Abendgestaltung nach eigenen Vorstellungen und individuelle Rückkehr ins Hotel.

5. Tag: Jüdisches Kazimierz - Krakau - Wrocław/Breslau (Hotelwechsel)

ab 6.30 Uhr Frühstück; Verladen des Gepäcks; 8.30 Uhr ab Hotel Rundgang durch das alte Stadtviertel, das seit 1495 in wechselvoller und zum Teil unsäglich grausamer Geschichte die Heimstatt der jüdischen Bevölkerung war und das noch als geschlossenes städtebauliches Ensemble erhalten ist  (u. a. Besuch der 400 Jahre alten und der einzigen noch heute als jüdisches Gotteshaus genutzten Remuh-Synagoge mit dem gleichnamigen Friedhof und des seit 1941 als Ghetto für 16.000 Krakauer Juden genutzten Stadtteils Podgórze mit der durch den Spielberg-Film bekannten Schindler-Fabrik); Freizeit für den Besuch z.B. des Neuen Jüdischen Friedhofs, der Alten Synagoge, einem der schönsten jüdischen Bauwerke Polens im Stil der Renaissance und Sitz des Jüdischen Historischen Museums sowie zur Besinnung und Ruhe; individuelle Mittagszeit; 14.00 Uhr ab ul. Dajwor: Weiterfahrt nach Breslau; ca. 18.00 Uhr Beziehen der Zimmer im frisch renovierten ****Sterne Hotel Polonia (www.poloniawroclaw.pl); gemeinsamer Gang zum individuellen Abendessen um 19.00 Uhr  im "Dwór Polski" am Ring und anschließend Zeit zum Genießen der abendlichen Atmosphäre in dieser lebendigen Stadt voller Kostbarkeiten und Kontraste.

6. Tag: Wrocław/Breslau - "Die Blume Europas" - Jawor/Jauer - Görlitz (Hotelwechsel)

ab 6.45 Uhr Frühstück; Verladen des Gepäcks; Führung durch das wiederentstandene historische Zentrum Breslaus mit großartiger Architektur von der Gotik bis zum Barock (u.a. gotisches Rathaus mit dem gewaltigen Remter, Aula der Universität, Dom auf der Dominsel und Maria auf dem Sande); individuelles Mittagessen im Zentrum der schlesischen Hauptstadt; 13.00 Uhr Fahrt Richtung Westen über die neue Autobahn A 4 nach Jauer; 15.00 Uhr Besichtigung der Friedenskirche aus dem Jahre 1655, die mit mehr als 5.000 Plätzen zu den größten Holzkirchen der Welt gehört und 2001 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde; 16.00 Uhr Weiterfahrt nach Görlitz; 18.30 Uhr Beziehen der Zimmer im "Sorat" Hotel; 19.30 Uhr gemeinsames Abendessen im "Schankhaus zum Nachtschmied".

7. Tag: Görlitz - Heimreise

ab 6.30 Uhr Frühstück; 8.30 Uhr  Führung zu Fuß durch die vorbildlich sanierten Gründerzeit- und Jugendstilviertel und die historische Altstadt mit kompletten Straßenzügen aus Gotik, Renaissance und Barock; 11.30 Uhr gemeinsames Abschiedsessen in der "Destille" mit Besichtigung des rituellen Tauchbeckens, der Mikwe; ab 13.30 Uhr Heimreise.

Leistungen

  • 6 Übernachtungen/Frühstück (Büffet) DZ/DU/WC/TV/Tel.
  • Bustransfer von Montag bis Samstag
  • Alle aufgeführten Eintritte, Führungen und Besichtigungen
  • Abendessen am Freitag
  • Mittagessen am Samstag
  • Organisation und Reisebegleitung
  • Reiserücktrittskostenversicherung (beinhaltet: Ersatz von 80% der Stornokosten. Die Selbstbeteiligung beträgt bei ambulanter und stationärer Behandlung 20%. Stand: Oktober 2008)