Reise auf den Spuren Martin Luthers in Mitteldeutschland

Der wahre Schatz der Kirche ist das allerheiligste Evangelium von der Herrlichkeit und Gnade Gottes.
Martin Luther, 63. These
1. Tag: Jena

Ankunft in Jena, Beziehen der Hotelzimmer; thematische Führung durch Jena mit Besuch der Stadtkirche, in der die ursprüngliche Version der Grabplatte Luthers aufbewahrt wird und geschichtlicher Überblick über die Stadt und deren Universität, die von Johann Friedrich dem Großmütigen nach dem Verlust seiner Kurfürstenwürde und damit der Wittenberger Universität als Folge des Schmalkaldischen Krieges gegründet wurde; Abendessen im Gasthaus zur Noll

2. Tag: Möhra - Eisenach

Fahrt nach Möhra, dem Stammsitz der Familie Luther; Besichtigung der Dorfkirche und Begegnung mit Pfarrer Christoph Neumann, der das Bänkellied von der Scheinentführung singt; Weiterfahrt nach Eisenach; Besuch des Bachhauses mit einer Einführung in das Werk Johann Sebastian Bachs, der 1685 in Eisenach geboren wurde und mit der Lutherischen Lehre untrennbar verbunden ist; kleines Konzert auf historischen Tasteninstrumenten; Besuch des Lutherhauses; individuelle Mittagspause; Bustransfer und Aufstieg zur Wartburg; Besuch der 900-jährigen Wartburg, auf der Luther 1521 das Neue Testament aus dem Griechischen ins Deutsche übersetzte; Kunstführung durch den romanischen Palas mit Rittersaal, Elisabethenkemenate, Burgkapelle, Sängersaal und Festsaal; Besichtigung der Kunstsammlungen und der Lutherstube; Abendessen auf dem Rückweg nach Jena.

3. Tag: Erfurt

Fahrt nach Erfurt; Kunstführung durch den hochgotischen Mariendom, in dem Martin Luther im Jahre 1507 zum Priester geweiht wurde; Führung durch das mittelalterliche Zentrum der thüringischen Landeshauptstadt; individuelle Mittagspause; anschließend Fortsetzung der Stadtführung und Führung durch das Augustinerkloster, in dem Martin Luther von 1505 bis 1511 als Mönch lebte; Rückfahrt nach Jena; Abendessen auf dem Heimweg

4. Tag: Lutherstadt Wittenberg - Torgau

Fahrt nach Wittenberg, der Stadt der Reformation; große Führung durch die alte Universitätsstadt sowie durch das neugestaltete Luthermuseum, die Stadt- und die Schlosskirche; individuelle Mittagspause; Weiterfahrt nach Torgau; Spaziergang durch die Renaissancestadt, die die Amme der Reformation genannt wird, mit Besuch der Marienkirche, in der wir den Epitaph von Luthers Frau, Katharina von Bora, besichtigen können; gemeinsames Abendessen und Rückfahrt

5. Tag: Lutherstadt Eisleben

Fahrt nach Eisleben; Führung durch die Stadt, in der der Reformator im Jahre 1483 geboren wurde und 1546 verstarb (Luthers Geburtshaus, Luthers Sterbehaus, Petri- und Andreaskirche, Markt); Abschiedsessen im "Hotel an der Klosterpforte" im Zisterzienserinnenkloster Helfta, das 450 Jahre nach seiner Säkularisierung wieder begründet wurde. Heimfahrt