Reise zu Goethe

1. Tag: Der Freundschaftsbund zwischen Goethe und Schiller

Führung durch Schillers Garten und Gartenhaus in Jena, Ort zahlreicher Begegnungen der beiden Dichter; Führung zu den Schillerstätten in Jena (Standorte ehemaliger Wohnungen Schillers, Universität, Schillerdenkmal, Griesbachscher Hörsaal); biografische und kunsthistorische Erläuterungen in der Schillerkirche in Wenigenjena, in welcher der Dichter am 22. Februar 1790 Charlotte von Lengefeld heiratete.

2. Tag: Goethe in seinen Beziehungen zu Charlotte und Christiane

Fahrt nach Weimar; thematische Führung durch die Stadt der deutschen Klassik (u.a. Jakobskirchhof, Herderkirche, Markt, Ackerwand, Park an der Ilm, Seifengasse, Frauenplan, Schillerstraße, Theaterplatz); Führung über den historischen Friedhof am Posseckschen Garten und durch die Fürstengruft; Führung durch das Goethehaus am Frauenplan; Weiterfahrt zum Schloss Kochberg der Charlotte von Stein; Führung durch die Goethegedenkstätte; Spaziergang durch den Schlosspark; Liebhabertheater Kochberg: "Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe" (Schauspiel von Peter Hacks).

3. Tag: Goethe und die Wissenschaften - das Dornburger Refugium

Führung durch das Zentrum der Stadt Jena, deren Universität von Goethe maßgeblich geprägt wurde; Spaziergang auf dem historischen Friedhof und durch den Griesbachgarten mit Deutschlands erstem, noch zu Goethes Lebzeiten errichteten Goethedenkmal; Besuch der Goethegedenkstätte im Inspektorenhaus des Botanischen Gartens; Weiterfahrt entlang der Saale zu den Dornburger Schlössern; Führung durch das Renaissanceschloss, in dem Goethe den Sommer des Jahres 1828 verbracht hat, und das Rokokoschlösschen; Spaziergang durch den Schlosspark mit seinen tausenden Rosen- und Weinstöcken; Deutsches Nationaltheater Weimar: Johann Wolfgang von Goethe "Faust - der Tragödie erster Teil".

4. Tag: Goethe und das Theater

Fahrt nach Bad Lauchstädt; Sonderführung durch die historischen Kuranlagen (Kolonnaden, Kursaal, Park u.a.) und durch das unter Goethes Mitwirkung im Jahre 1802 erbaute Theater im schlichten klassizistischen Stil; am Nachmittag Besuch einer Vorstellung im Goethetheater; anschließend Freizeit zur Meditation im Kurpark.

5. Tag: "Über allen Gipfeln ist Ruh"

Fahrt über Rudolstadt nach Paulinzella, der Ruine einer dreischiffigen romanischen Säulenbasilika, von Hirsauer Mönchen erbaut, in der Goethe am 28. August 1817 seinen 68. Geburtstag feierte; Weiterfahrt über Ilmenau zum Jagdhaus Gabelbach; Führung durch die Goethegedenkstätte; Aufstieg zur Jagdhütte (ca. 20 min.) auf dem Gipfel des 861 m hohen Kickelhahns, dem Ort, an dem 1780 "Wandrers Nachtlied" entstand.