Romanik und Gotik von höchstem Wert und Chormusik von Weltrang

Zweitagesreise in den Harz am 18. und 19. Juli 2014

„Ein Fürst solle langsam zur Rache, hurtig aber zur Guttätigkeit sein.“ (Heinrich I. (um 875 - 936), genannt der Vogler, deutscher König von 919-936 und Herzog von Sachsen)

„Viele Kirchen mögen prächtiger, merkwürdiger, kunstreicher sein als der Halberstädter Dom;
dieser scheint mir von allen der edelste zu sein.“ (Ricarda Huch)

Glücklich der Mensch, der seinen Nächsten trägt in seiner ganzen Gebrechlichkeit, wie er sich wünscht, von jenem getragen zu werden in seiner eigenen Schwäche. (Franz von Assisi, 1182 – 1226)

***

Nach unserer Harzreise im letzten Jahr schon wieder in den Harz?! Wenn Sie die deutlich unterschiedenen Schwerpunkte und Ziele der diesjährigen Reise sehen, sind alle Befürchtungen vor Wiederholungen unbegründet. Eine von mir im August d. J. zu verantwortende zehntägige Reise in den Harz ist auch nur eine Auswahl aus vielen möglichen Zielen…

Diesmal also Quedlinburg und Halberstadt. Nach dem „Abwerfen“ des Gepäcks in einem originellen Hotel in Halberstadt geht es nach Quedlinburg, einer Fachwerkwerkstadt mit 1.200 geschützten Häusern, die die Stadt in mancher Hinsicht einmalig in Europa erscheinen lässt. Dazu eine der schönsten romanischen Kirchenbauten mit ihrem spektakulären Domschatz, dessen ältestes Exponat aus dem 1. Jahrhundert stammt. Die wunderbare Akustik der Stiftskirche können Sie am Abend in einem sicher unvergesslichen Konzert mit den Dresdner Kreuzchor genießen.

Halberstadt ist wie viele andere deutsche Städte kurz vor Kriegsende schwer zerstört worden. Wichtige Bauwerke der Stadt sind wiedererstanden und erstrahlen in altem Glanz. Keine meiner mehrtägigen Harzreisen lässt diese Glanzpunkte aus: Der Dom, eine der bedeutendsten gotischen Kathedralen Deutschlands, die Liebfrauenkirche, eine einmalig schöne, viertürmige romanische Pfeilerbasilika.

Aber auch Kontraste zu Romanik und Gotik fehlen nicht im Programm. Wir besuchen die Buchardikirche, in der einer der berühmtesten Komponisten des 20. Jahrhunderts ein eigenwilliges Projekt gestartet hat und schließlich wird das zweitägige Programm mit einem Gespräch mit einem Franziskanerpater im kleinen Kloster der Stadt beendet, das in Ihnen lange nachwirken wird.

Programmablauf

1. Tag
Weltkulturerbe in der Fachwerkstatt Quedlinburg und ein weltberühmter Knabenchor in der romanischen Stiftskirche

8.00 Uhr Abfahrt mit dem Bus vom Parkplatz Lutherplatz nach Halberstadt; Beziehen der Zimmer im Hotel „Ambiente“ (Gröpfertstr. 88, 38820 Halberstadt, Tel. 03941 586 650); kurzer Transfer nach Quedlinburg; Zeit für einen Imbiss; Führung durch die Weltkulturerbestadt mit einem einmaligen Fachwerkbestand aus sechs Jahrhunderten und durch die romanische Stiftskirche mit dem legendären Domschatz, der nach einem „Ausflug“ nach Texas 1992 an seinen Platz zurückgekehrt ist; Freizeit für den Besuch der Feininger-Galerie, dem Klopstockmuseum oder einfach zum Bummeln und Verweilen; individuelles Abendessen in einem der urigen Gasthäuser der Stadt (reservierte Plätze für die Gruppe); 19.30 Uhr „Chormusik von Weltrang“ – Konzert mit dem Dresdner Kreuzchor unter Leitung von Kreuzkantor Roderich Kreile mit Musik von Giovanni Pierluigi de Palestrina, Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms, Anton Bruckner u.a.; Rückfahrt ins Hotel 30 min).

2. Tag
Romanik und Gotik in Vollendung – 639 Jahre Cage-Konzert und franziskanische Patres in Halberstadt

Frühstück; kurzer Fußweg zur Buchardikirche und Hören eines Tons des Projekts (für das eigens eine Orgel gebaut wurde!) von John Cage (1912-1992) „As Slow aS possible“, welches seit 2001 läuft und bis zum Jahre 2640 dauert; anschl. Führung durch den Dom und den hochberühmten Domschatz, der europäische Bedeutung hat; Mittagspause und Zeit zur Rekreation; Spaziergang zur benachbarten romanischen Liebfrauenkirche mit der berühmten blondbezopften Maria im Lettner; Besuch des Franziskanerklosters der Stadt, welches noch zu Lebzeiten des Hl. Franziskus 1223 gegründet wurde und Gespräch mit dem Guardian der Franziskaner, Pater Ubald; anschl. Rückfahrt nach Jena  (Ankunft ca. 18.30 Uhr).

Leistungen

  • Übernachtung/Frühstück (Büffet) im ***Hotel DZ/DU/WC/TV/Tel.
  • Fahrt im bequemen Reisebus
  • alle im Programm enthaltenen Führungen
  • Karte Konzert Kreuzchor in der Stiftskirche (1.Platzgruppe)
  • Organisation und Begleitung durch jenakolleg

Bildnachweis

Wir danken der Stadt Quedlinburg und der Domschatzverwaltung des Doms zu Halberstadt für die Genehmigung zur Verwendung der auf dieser Seite gezeigten Fotos. Die Rechte liegen jeweils bei diesen Einrichtungen und den angegebenen Fotografen. Die entsprechenden Angaben finden sich beim Anklicken der Bilder. (Eine Auswahl dieser Fotos wird auch im Bildlauf oben links auf der Seite verwendet.)