Sternstunde der Klassischen Moderne in Dessau, Reformator und Sprachschöpfer in Wittenberg, einmalige Idylle der Gartenarchitektur in Wörlitz

Zweitagesreise nach Sachsen-Anhalt

„Wir sind Bettler. Hoc est verum (Das ist wahr).“
Luther, einen Tag vor seinem Tode

„Der Prediger allein wusste in Deutschland, was eine Silbe, was ein Wort wiegt, inwiefern ein Satz schlägt, springt, stürzt, läuft, ausläuft, er allein hat ein Gewissen in seinen Ohren... Das Meisterstück der deutschen Prosa ist deshalb billigerweise das Meisterstück ihres größten Predigers: die Bibel war bisher das beste deutsche Buch. Gegen Luthers Bibel gehalten ist fast alles Übrige nur 'Literatur'.“
Friedrich Nietzsche

***

Wittenberg - Wörlitz - Dessau. Ein sehr schmales Landschaftsdreieck im Anhaltinischen, fast eine Linie schon, von nicht einmal 30 km als größter Kantenlänge und zauberhaft an der Elbe gelegen, an dessen Eckpunkten im Abstand von ziemlich genau je zwei Jahrhunderten gewaltige Leuchtfeuer entzündet wurden, deren heller Schein kulturellen Segen für die Welt bedeutete und bis heute nachwirkt.

Wittenberg mit der im 16. Jahrhundert von Luther und Melanchthon hier maßgeblich initiierten Reformation und der die Welt umspannenden Idee einer dem Menschen zugewandten Religion.

Wörlitz als Zentrum des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches, in dem nach den Ideen der Aufklärung im 18. Jahrhundert beispielhaft die Idee verfolgt wurde, Mensch, Natur und Landschaft harmonisch miteinander zu verbinden. Ein Thema, das heute aktueller ist denn je.

Dessau als Hauptstadt der Moderne, von der aus sich im 20. Jahrhundert maßgeblich die moderne Industriekultur Bahn brach, die das Aussehen der Metropolen auf dem ganzen Globus bis heute prägt und einen gewaltigen Fortschritt für die Aneignung von Kunst und Design durch die zivilisierte Welt darstellt.

Es ist höchst faszinierend, auf engstem Raum solch unterschiedlichen Impulsen von wahrhaft kultureller Weltbedeutung nachzuspüren und dabei zugleich die Idee zu erkennen, dass alle diese Leistungen dennoch ein Motiv eint, die Schöpferkraft des Menschen auf die Verbesserung seiner Lebensumstände auszurichten. Was kann ein besserer Grund für eine anspruchsvolle Kulturreise sein?! - Wir laden Sie herzlich ein!

Vielen von Ihnen wird der Slogan vom „Land der Frühaufsteher“ schon begegnet sein, mit dem Sachsen-Anhalt für sich wirbt. Etwas schwierig nachzuvollziehen für so Manchen. - Wie wäre es stattdessen mit: „Wir arbeiten dran!“? Sicher auch nicht ganz einfach, aber mit einer realen Basis und einem spannenden Ausblick: Warum sollen nicht in absehbarer Zeit von hier wiederum weltbedeutende Impulse ausgehen?! - Auf jeden Fall gibt es genügend Grund, neugierig hierher zu kommen, auch wenn große Ereignisse vorerst nur ihre Schatten werfen: 500 Jahre Thesenanschlag in Wittenberg im Jahre 2017 oder 100 Jahre Bauhaus im Jahre 2019…

Programmablauf

1. Tag
Grundstein der Klassischen Moderne in Dessau und Universum der Reformation in Wittenberg

8:00 Uhr: Abfahrt mit dem Bus in Jena vom Parkplatz Lutherplatz nach Dessau, der Stadt, in der am Bauhaus von 1926 bis 1932 prägende Werke der Kunst- und Architekturgeschichte entstanden und das den glanzvollen Beginn der modernen Architektur bildet

Führung durch das von Gropius entworfene Bauhaushauptgebäude und Spaziergang zu den Meisterhäuser (Besichtigung derselben von außen)

Kleine individuelle Mittagspause im Kornhaus, einem Restaurant im Stil des Bauhauses aus dem Jahr 1930, malerisch an der Elbe gelegen

Weiterfahrt in die Lutherstadt Wittenberg und Beziehen der Zimmer im Lutherhotel im Zentrum der Stadt
Beginn des Programms in Wittenberg mit Führung durch das Lutherhaus oder durch die große Landesausstellung, die an den 500. Geburtstag von Lucas Cranach den Jüngeren erinnert

Individuelles Abendessen im rustikalen Brauhaus am Markt (381m vom Hotel entfernt)

2. Tag
In der Provinz am „Rande der Zivilisation“ (Luther) – Traumpark Wörlitz, die Krone des Gartenreichs

Führung durch die kleine Stadt mit Besuch der Schloss- und Marktkirche (in letzterer befindet sich ein Teil der Cranachausstellung), den Cranachhöfen und auf der anschließenden Weiterfahrt Halt an der Hundertwasserschule

Kurzer Transfer nach Wörlitz

Individuelle Mittagspause im alten Küchengebäude des Parks

Parkführung per Pedes und mit Gondeln durch den in der UNESCO Welterbeliste enthaltenen Wörlitzer Park, den einzigartigen ersten Landschaftspark nach englischem Vorbild in Deutschland mit zahlreichen Bauwerken, Plastiken, Brücken, Inseln, Gehölzanpflanzungen und einem wohldurchdachten System von Sichtbeziehungen

Rückfahrt nach Jena (Ankunft ca. 18.30 Uhr).

Ihr Reisebegleiter: Wolfgang Bathe Tel. 0170 966 1033
Ihr Busfahrer: N.N.

Leistungen

  • Übernachtung/Frühstück (Büffet) im ***Hotel DZ/DU/WC/TV/Tel.
  • Fahrt im bequemen Reisebus
  • alle im Programm enthaltenen Führungen
  • Gondelfahrt mit Führung im Wörlitzer Park
  • Organisation und Begleitung durch jenakolleg


Bildnachweis

Wir danken für die Bereitstellung von Fotos der Lutherstadt Wittenberg Marketing GmbH (Fotos: Cranachdenkmal und 2. Bildreihe) sowie der Stadt Dessau-Rosslau (Fotos: 1. Bildreihe), bei denen jeweils alle Rechte an den gezeigten Fotos liegen.